getestet: hydrating macadamia oil intensive moisture mask von ogx

Schon vor längerem hatte ich das große Glück bei der lieben Petra von the wicked ye-ye ein Paket mit tollen Haarmasken zu gewinnen. Jetzt hab ich mich ausführlich durchgetestet und meinen persönlichen Favoriten gefunden.

Denn der Sommer hinterließ zwar Spuren, aber bei Weitem nicht so viele, wie sonst. Diesmal verlor ich eher an Farbe und wurde immer heller, aber weich und gesund blieben sie. Das schiebe ich jetzt auf dieses Döschen. Recht geruchsneutral ist der Inhalt, das Haar nach meinem immer Samstags-Gebrauch nicht beschwert, sondern luftig leicht. Und auch von Spliss ist nicht viel zu sehen. Die nette Lady, die meine Haare schneidet, war auch ganz meiner Meinung. Daher kann ich nur sagen mein Haar scheint das „Hydrating Macadamia Oil“ zu mögen.

Bei i-like-shoes entdeckte ich nun noch ein Haaröl derselben Marke, das mich sofort sehr ansprach und ich denke dieses gönne ich mir noch als zusätzlichen Winterbooster. Was ist bei euch gerade auf den Haaren so los? Ihr wisst ja, bei mir sind eure Tipps immer gut aufgehoben 😉

Besonders gefreut hab ich mich diese Woche auch über einen weiteren tollen Gewinn bei der lieben Romy von „Absolut ehrlich“. Bei ihr hab ich auch so schon das ein oder andere Produkt entdeckt, dass  ich für mich oder als Geschenk für meine lieben besorgt habe. Diesmal war ich ein Glückskeks und habe dieses dufte Set gewonnen und das rechtzeitig als mein Deo alle wurde. Wohooo!

Wer soviel Glück hat, der darf doch eigentlich auch mal wieder Glücksfee spielen oder? Und darum hab ich mich total gefreut, als eine langjährige Blogger-Freundin mir diese Woche eine E-Mail schrieb. Was es damit genau auf sich hat, dazu mehr nächsten Dienstag 🙂

Comments · 26

  1. Hi Ela!

    Erstmal Glückwunsch zum Gewinn!

    Was die Haare betrifft, geht es mir ähnlich wie Dir. Meine sind den Sommer über auch sehr aufgehellt, allerdings habe ich das auf die Sonneneinstrahlung hier geschoben (ich war ja ständig mit dem Rad unterwegs).

    Lg, Annemarie

    1. Die stehen jetzt auch auf meiner "Wenn mal wieder was leer ist" Liste. Aber ich hab eine erst muss was weg, dann darf ich was kaufen Politik im Badschrank. Da ist es einfach zu klein für eine Frau 😉

  2. dasselbe Problem hatte ich nach dem Sommer auch! bereits im Frühjahr, als ich aus Nepal zurück kam, hatte ich mehrere Nuancen meines nussbraunen Farbtons einegbüßt und mit den intensiven Sonnenstunden und Urlaub am Meer, hatte ich fast das Gefühl, hellbraun geworden zu sein.
    bisher gebe ich jeden Sonntag etwas Kokosöl in die Spitzen … hält die Haare auch schön weich 🙂 das Mcadamiaöl stelle ich mir der ähnlich toll vor 🙂

    <3 Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/

  3. Glückwunsch zu Deinen Gewinnen! Und eine Haarmaske hätte ich wohl im letzten Sommer auch gebraucht, obwohl meine Haare ja seeehr kurz sind. Denn Platinblond, Sonne und Salzwasser hinterließen quasi eine Spur der Zerstörung… ;-). Da half nix außer die Haare noch kürzer zu schneiden und es mit rot statt blond zu versuchen. Inzwischen ist wieder alles gut, aber in Zukunft bin ich definitiv vorsichtiger und sollte mein Standard-Programm aus Shampoo und ganz selten mal Conditioner wohl erweitern. Zumindest im Urlaub.
    Liebe Grüße
    Fran

    1. Im Frühling brauchen meine Haare erstaunlicherweise nur Shampoo. Das scheint ihnen auch vom Klima zu gefallen, kein Abstehen und auch keine blöden Dachrinnen vorne dran. Aber im Sommer und Winter, da brauchen so extra Pflege (ich versteck sie jetzt aber schon unter Mützen, das mögen sie nicht).

  4. du glückspilzin! 🙂
    zum glück für mich kennen meine haare keinen spliss – obwohl ich schon ewig kein "produkt" verwende, ganz selten mal spühlung. aber ich verwende auch keinen fön oder lockenstab oder ähnliches. insofern ist mein einziger bewährter tip: weniger ist mehr 🙂
    gilt für mich übrigens auch bei deo & düften…… riecht das den so wie die packung aussieht??? 😉
    danke übrigens für deinen lieben komment zur bergtour! ich muss auch regelmässig trainieren um nicht schon auf der hälfte vom aufstieg schlappzumachen! von selbst geht da nüscht mehr 🙂
    xxxxxx

    1. Ich hatte leider schon immer mit sagen wir mal störrischen Haaren zu kämpfen. Meine Mama hat es früher immer alle zwei-drei Wochen abgeschnitten, da sah man nix 🙂
      Aber allein schaffe ich es nicht selber zu schnibbeln.
      Es riecht tatsächlich sehr anders als es aussieht und macht sich gut über den Tag.
      Ich werd nächstes Jahr mal das mit den Bergen etwas trainieren, ich will auf den Rachel und der ist nicht so ohne.

  5. Ich vermute mal zwischenzeitlich dürften alle silikonversauten Haare bei mir weg sein.
    Ich brauche keine Spülung, nichts.
    Allerdings ist mein Shampoo nicht ganz billig.
    Hast Du bei Codecheck mal gelesen, was da so drin ist?
    LG Sunny

Schreibe einen Kommentar

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen