4 Sätze, die jeder Blogger immer wieder gerne hört

Vorsicht, dieser Text übertreibt durchaus an der einen oder anderen Stelle mal ein wenig und manchmal leider auch so gar nicht. Man hört sich nämlich das ein oder andere Vorurteil an, wenn man gesteht ein Blogger zu sein. Und wer weiß vielleicht kennt ihr ja den ein oder anderen Satz sogar von euch selbst? 

„Was für eine sinnlose Zeitverschwendung und dann hockste auch noch nur vorm PC!“ 

Ela, 36 – verlässt den PC nur für Bloggerfotos 😉
Ja so ist das wohl mit einigen Hobbies oder? Würd mir jetzt aber im Traum nicht einfallen jemand der eine Modell-Eisenbahn im Keller hat vor den Risiken der Vereinsamung zu warnen. Genauso wenig sag ich meiner Freundin Inge, dass 4000 ausgemalte Mandalas sinnfrei sind & sie davon ganz sicher Nacken bekommt oder meinem Nachbarn Kurt, er könnte seine Zeit sinnvoller anlegen als beim Beobachten unseres hauseigenen Eichhörnchens. (Ich will ja nicht, dass die Eichhörnchen-News versiegen, ich liebe den kleinen Racker!)

Warum nicht? Weil ein Hobby nun mal ruhig „sinnlos“ sein darf, das darf Zeit fressen und das darf jeder für sich selber entscheiden. Hauptsache dich macht es glücklich.

„Ihr bekommt doch eh alles geschenkt“ 

Ela, 36 – kauft fast all ihre Kleidung selbst
Viele Menschen wittern, sobald sie das Wort bloggen hören, niemals mehr enden wollende Ströme an Produkten, Geschenken, Einladungen und kostenlosen Reisen. Egal wo man hingeht, der goldene Blogger-Schein öffnet alle Türen. Das wäre mal ein Vorurteil, welches gerne stimmen sollte 😉 Hier möge euch aber gesagt sein so ein Hobby-Blogger mag ab und an mal was geschenkt bekommen, aber ich zahle durchaus meist und überwiegend selbst für Dinge die ich haben möchte. Und tue ich das nicht, dann schreib ich #Werbung drauf oder Reklame drüber. Womit wir auch gleich beim nächsten sehr beliebten Satz angekommen wären.

„Alles Lug und Betrug“ 

Ela, 36 – ehrlich währt am längsten
Wittert ihr auch hinter allem erst mal Nepp und gemeine Täuschung? Dann reiht euch gern ein die sehr lange Schlange! Und ja ich weiß, es gibt die schwarzen Schafe. Heute beteuern sie noch niemals Zucker zu essen und morgen machen sie dann Werbung für das klebrigste aller Zuckerzeuge. Oder sie halten (zugegeben sehr dekorativ) Unmengen an gesponserten Dingen in jede Kamera und verlieren keinen kleinen Mucks darüber, dass hier eigentlich ein Dauerwerbeblock läuft.

Dass aber mal jemand einfach wirklich begeistert von etwas ist und es darum zeigt könnt ihr euch gar nimmer vorstellen? Da muss jetzt Geld oder Ware geflossen sein? Doch das gibt es noch und da sind durchaus für mich schon oft sehr gute Tipps gewesen. Danke an all meine lieben Mitblogger dafür! Verlasst euch im Zweifel auf euer Hirn, dass merkt nämlich schon, wenn da vielleicht nicht alles Gold ist was glänzt.

„Diese Scheinwelt ist ganz und gar nicht real“

Ela, 36 – lacht nicht immer, aber immer gern
Nein, das ist sie nicht! Jeder hat aber auch so ein wenig seinen eigenen Anspruch. Ich mag es, schöne Bilder zu machen, ich mag Blumen, ich mag Glitzer, ich mag pink und ich mag Flat-Lays. Sogar jenseits der Food-Fotos versuche ich der Familie das Essen nett anzurichten und ich mag eigentlich gar nicht so gern jammern (haha, als wär jetzt dieser Post nicht der Gegenbeweis…Aber wartet, es wird vielleicht noch rund!). Ist das immer so? Sieht immer alles toll aus? Natürlich nicht.

#FürMehrRealität… lese ich oft und nein ich will die Realität gar nicht verschleiern und die schlechten Tage verstecken. Aber die ganz dunklen Stunden teil ich einfach lieber mit dem Inner Circle und nicht immer zwangsläufig im Netz. Kommt durchaus mal vor, aber dann passt einfach gerade mein Gefühl oder ich fühl mich eben allen, da kann so ein kleiner „virtueller Hug“ nicht schaden. Aber lieber teilt man wohl manchmal seine Freude und schöne Dinge, jedenfalls geht es da mir so. Bitte wenn ihr das nicht sehen wollt, dann guckt nicht, geht einfach leise weg…Aber schickt mir keine Nachrichten, dass ihr mir leider entfolgen müsst, weil ich ja sooo unglaubwürdig perfekt bin. NIEMAND ist perfekt und das wissen wir doch alle! Spätestens wenn wir vor dem wöchentlichen Wäschebergen und den Hausarbeiten stehen.

Habt ihr auch mit dem ein oder anderen Vorurteil zu kämpfen?  Dann dürft ihr mir gern sagen, was ihr vielleicht nicht mehr hören könnt. Oder ob ihr vielleicht sogar findet, dass diese Sätze mehr Berechtigung haben, als ich Ihnen gegeben hab. Ich freue mich auf eure Meinung!

Comments · 44

  1. Die Fotos (besonders die jeweiligen Untertitel dazu) find ich schon mal spitze!

    Zu den Vorurteilen kann ich nichts sagen, da sie mich nicht betreffen; ich blogge ja ein bißchen „anders“. Aber tatsächlich habe ich gegenüber manchen Blogs gewisse Vorurteile, eben wegen der erwähnten Dauerwerbeschleife oder weil mich zu viel sinnlos aufgeblähter Text neben jeder Menge fast identischer Fotos nervt.

    Mein Haupt-Vorurteil (als BlogLESER) ist daher: „Viel bedeutet nicht immer gut.“

    Zum Glück ist das bei dir nicht der Fall!
    Schönen Dienstag wünscht die Bunte

    1. Du hast die Untertitel bemerkt Betsi, da muss ich jetzt sehr lächeln. Die hab ich mir nämlich besonders gern ausgedacht.
      Es muss für mich immer eine schöne Mischung sein bei Blogs. Ich lese gern, aber schau auch gern tolle Fotos an. Ich freu mich auch über dein positives Feedback.

  2. Ne , diese Kommentare kenne ich auch nicht . Die meisten denen ich vom bloggen erzähle , wollen eigentlich nur wissen wie der Blog heißt . Und danach bekomme ich durch weg positives Feedback . Allerdings mag das einfach daran liegen , das die meisten sehr ähnlich wie ich gestrickt sind . Kreativ , neugierig und viel Humor haben 😉
    Übrigens hätte ich bei solchen Kommentaren notorischen Durchzug in den Ohren 😉
    wünsche Dir eine schöne Woche 🙂

    1. Das freut mich Heidi. Ich finde positives Feedback ist etwas wirklich schönes. Und auch konstruktive Kritik ist absolut ok. Aber so unfundiert einfach mal ins blaue das ist für mich nix.

  3. Guten Morgen Ela, Deine Bilder sind so toll und das geschriebene unterschreibe ich sofort! Ich als 08/15 Blogger finde die ganze Diskussion über Optimierung, Dauerwerbeblogs sehr mühselig! Mich interessentiert der Mensch der hinter dem jeweiligen Blog steckt, seine Persönlichkeit, seine Vorlieben und nicht was die Bloggerwelt meint darstellen zu müssen! Ich glaube dieser Optiemierungswahn besteht nur bei Modebloggern, ich bewege mich derzeit in anderen Kreisen und da ist mir das noch nicht aufgefallen. Schade das diese höher, schneller, weiter Mentalität sich so breit macht. Eichhörnchen gibt es übrigends diesmal auch bei mir zu sehen. LG Patricia

    1. Hmm ich glaube optimieren kann man ruhig mal, wenn einem einfach was besser gefällt. Aber auf Teufel komm raus und nur noch als Arbeit, dass könnte ich mir gar nicht vorstellen gerade. Da wäre der Effekt eines Hobbys auch verloren.

  4. Oh ja alles Sätze die ich gut kenne, aber viele davon ist nur ein Vorurteil! Klar verbringt man viel Zeit am PC (ok ich bloggen vom iPad aus und nahm es sehr viel mit raus wenn das Wetter passt)aber es lohnt sich auch

    Liebe Grüße
    Melanie von Glitter & Glamour

    1. Ich verbringe glaube ich tatsächlich weniger Zeit vor dem PC seitdem ich blogge. Vorher hab ich viel einfach so ziellos im Netz rumgesurft. Mit dem Bloggen wurde es etwas gezielter.

  5. Mit Vorurteilen hat man in dieser „Branche“ wohl immer zu kämpfen. Ich lasse sowas allerdings grundsätzlich an mir abprallen, denn ich blogge, weil es mir Spaß macht. So einfach ist das. 🙂

    Herzliche Grüße von Korsika (…nein, diese Reise zahle ich selber und werde trotzdem alle Campingplätze und Orte, die ich besucht habe, vorstellen – weil ich es gerne mache),

    Kerstin

    1. Das bleibt wohl nicht ganz aus, obwohl ich ja nun hier lese, dass viele nicht von den Problemen betroffen sind. Das freut mich dann zu hören.
      Bloggen aus Spaß wird auch immer mein Mantra bleiben.
      Ich freu mich schon auf deine Berichte zu Korsika

  6. Ich musste gerade darüber schmunzeln, dass ch auch noch einen Beitrag über all die Vorurteile die ich als Blogger zu hören bekomme im Dashboard habe. Mich nervt das auch tierisch, deshalb hatte ich mich da auch an einen Beitrag gesetzt, denn manchmal muss der Ärger auch mal raus bzw. klärt man dadurch vielleicht auch manche Personen auf. Gerade die Frage nach dem Sinn oder die Aussage, dass man alles geschenkt bekommt und ja eh alles Fake ist, nervt mich auch sehr.

    Bei ersterem stimme ich dir zu. Es ist ein Hobby wie jedes andere und mir würde es gar nicht einfallen das Hobby einer anderen Person zu kritisieren und zu hinterfragen. Hobbys sind dafür da, um auf andere Gedanken zu kommen, sich abzulenken und den Stress hinter sich zu lassen und wie das jemand tut, sollte gar keine Rolle spielen. Der Punkt mit den Geschenken und Eventseinladungen da stimme ich dir auch zu: schön wenn es so wäre. Aber das ist bei einem kleinen Bruchteil der Fall, der Rest lebt dann doch ein eher unspektakuläres Leben und jettet nicht durch die Welt oder von einem Event zum nächsten. Während das mit dem Schein und Lügen auch nur auf einen Bruchteil zutrifft. Überall gibt es schwarze Schafe. Übrigens ist mir bei den Bloggern die ich folge noch nie aufgefallen ,dass sie Produkte oder Werbung nicht gekennzeichnet hätten. Als Leser kann man ja selbst entscheiden, wem man folgt und wenn man natürlich dann die schwarzen Schafe mit einem Like belohnt, sich dann aber aufregt und trotzdem Leser bleibt, kann ich das auch nicht nachvollziehen. So wird sich sicherlich nichts ändern.

    Und wie du teile ich auch lieber schöne Sachen im Internet, als die unschönen. Vor allem weil vieles davon auch einfach Privat bleiben sollte. Familienstreits, private Probleme oder andere unschöne Erlebnisse betreffen ja nicht nur mich und schon deshalb möchte ich mir nicht anmaßen das dann öffentlich im Internet zu posten. Zumal man manche Dinge auch lieber Privat klären sollte.

    Ps: Deinen Beitrag findest du heute auch bei meinen Lieblingsklicks. An denen sitze ich gerade und musste ihn natürlich gleich mit aufnehmen. Und bevor ich es vergesse: Ich liebe das Shirt, das ist sooo toll.

    1. Oh da ist das also nicht nur ein Thema das mich beschäftigt! Das freut mich, ich muss dringend noch deinen Post nachholen. Ich hab im Urlaub sowas von viel verpasst fürchte ich.

      Mir ist es persönlich in meinem Blog-Lesekreis auch nie aufgefallen, dass da schwarze Schafe sich tummeln würden. Bei reinen Werbebloggern schaue ich jetzt auch weniger vorbei als bei denen, wo mich auch die Themen und das leben interessieren. Hast du sehr schön gesagt, dass man ja selbst entscheidet, wem man folgt.
      Vielen lieben Dank für das Aufnehmen in die Linkliste.

  7. Liebe Ela, bei diesem Post habe ich zwei lachende Augen und ein Weinendes. Öhm macht irgendwie drei… aber Du weisst wie ich das meine!?
    Das kann ich echt so unterschreiben. Wobei viele Leute gar nicht wissen, dass ich blogge. Wahrscheinlich wegen genau diesen Dingen die Du da so aufzählst. Du hast das so toll geschrieben, passt super.
    Das weinende Auge ist für diese mails oder Kommentare die richtig daneben sind.
    Tolle Fotos Ela und ich finde das ist unser gutes Recht, zu schreiben und zu zeigen wie wir es wollen. Ich möchte morgens in den Spiegel schauen können und hinter allem stehen was ich mache.
    Schönen Dienstag, weiter so Ela <3<3, liebe Grüße Tina

    1. Ich glaub ich weiß recht genau was du mit den drei Augen meinst!
      Die Mails und Kommentare die so arg daneben sind lese ich mittlerweile nicht mal mehr zum Ende. Sowas sollte man gar keine Aufmerksamkeit schenken.
      Dann machen wir das jetzt so Tina, wir gucken in den Spiegeln und stehen einfach weiter ganz hinter uns.

  8. Satz 1und 4 hab ich viel zu oft gehört. Ich schalte inzwischen auf Durchzug, höre gar nicht mehr hin. Deine Bilder sind Klasse, Ela! Dein Post trifft den Nagel auf den Kopf.
    Liebe Grüße
    Sabine

  9. Hallo Ela,
    erstmal ein Kompliment für dein lustiges Shirt. Sieht toll aus 🙂
    Den einen oder anderen Spruch habe ich auch schon gehört, aber was solls?
    Liebe Grüße
    Birgit
    von fortyfiftyhappy

  10. Ich habe wohl echt Glück, denn mit begegnen die Vorurteile nicht. Das liegt aber wohl hauptsächlich daran, dass meine Freunde und Familie sich sonst eher nicht auf Blogs rumtreibrn und daher wenig Vorstellungen davon haben, wie es da auf den großen Blogs zugeht.

    Liebe Grüße

  11. Denkst Du mal an den coolen Tee, den Du mir geschenkt hast. Ich trinke nie Tee. Also nur, wenn ich krank bin. Aber weil Du Dir die Mühe gemacht hast, für mich einen „passenden“ Tee auszusuchen… ich habe mir am verregneten WE einen aufgegossen. Und er war gut. richtig gut. Und. Was will ich damit sagen. An diesen Tee wäre ich nie gekommen, hättest Du ihn mir nicht geschenkt. Und warum hast Du ihn mir geschenkt. Weil wir uns kennen. Über unser Hobby. Das bloggen. Die einen spielen Eisenbahn. Die anderen stecken Stunden in eine Radiosendung. Alles geht, nichts muss. Soll doch jeder mit seiner Zeit machen, was ihn fröhlich stimmt und vielleicht sogar glücklich macht.
    Ich für meinen Teil bin froh Dich zu kennen und ein kleines Pflänzchen der Freundschaft mit Dir zu entdecken. Besser gehts doch einfach gar nicht. Klar sollte fürs echte Leben Zeit bleiben. Aber auch die virtuell geknüpften Band können das Leben ungemein bereichern. Ich freu mich, wenn Du zurück bist.
    LG Sunny

    1. Ich geb zu, dass beruhigt mich, dass der Tee dir geschmeckt hat. Die Message auf dem Tee fand ich einfach zu passend, darum musste der für dich mit.
      Genau ein Hobby ist es und die kenn ich von früher als etwas, was Spaß macht. Manchmal ist dann das Vorurteile hören halt dann kein Spass mehr, auch wenn der Post hier durchaus mit einem zwinkernden Auge zu sehen ist. Weil manchmal hat man halt kein dickes fell gerade. Und dann will man ja eher in seinem Hobby antauchen, als dann auch noch zu diskutieren.
      Schön ist aber wirklich, dass wir uns nun schon so lange über meinen Blog kennen und auch so schon einiges erlebt haben. Das bleibt hoffentlich auch immer so.

  12. Ich finde das was Sunny geschrieben hat super! In meinem privaten Umfeld muss ich meist eher erklären was bloggen so genau ist
    😁

    GLG aus der Edelfabrik Chrissie

    1. Ach ist das wirklich so, dass jemand das noch nicht kennt? ich finde es aber schön, dass du so ohne Vorurteile bloggen kannst.

  13. Vorurteile gegenüber Bloggern sind nicht selten, damit muss man rechnen! Auf jeden Fall ich denke es sollte von allen seiten – Blogger/nicht Blogger – mehr Toleranz eingefordert werden.
    Toller Beitrag!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    1. Da war ich vermutlich ein wenig Blauäugig Claudia, ich dachte nicht, dass es da soviel Vorurteile gibt. ich versuche auch immer selbst keine zu haben. Das Toleranz gegen andere ist mein Motto.

  14. Ein wunderbarer Post, liebe Ela! Auch die Bildunterschriften sind top!
    Vor allem der erste Abschnitt spricht mir aus der Seele!

    1. Das freut mich, dass wir da ein wenig die Erfahrungen teilen. So kommt es mir nicht so vor als wär ich damit ganz allein

  15. super ela!
    ich konnte mich ja letztes jahr überzeugen dass du IRL ganz schrecklich bist und deine fotos ganz sehr gefotoshopped ;-P
    von all den von kik gesponserten klamotten abgesehen….
    :-DDDD
    die möchtegern-bildungsbürger aus unserem bekanntenkreis finden meine bloggerei natürlich degoutant und es total unter ihrem niveau mal reinzuschauen beim bahnwärterhäuschen. wenn ich anfange drüber zu reden wird schnell das thema gewechselt. wirklich wahr.
    xxxx

    1. Ja ich bin so eine total überzogene Person. Und bald kann ich übrigens keine Lachfalte mehr machen. das muss man doch mal wegmachen. du verstehst schon 😉
      Das hätte ich jetzt tatsächlich nicht gedacht, dass bei dir auch solche bekannte rumschwirren. Thema dezent wechseln kenn ich aber auch *lach*

  16. Da mein Blog ja ein wenig in eine andere Richtung geht, kenne ich diese Kommentare nicht. Aber lass Dich bitte nicht beirren. Du hast einen ganz tollen Blog und es macht Dir auch Spaß, ihn zu betreiben. Und ich weiß, wie viel Arbeit dahinter steckt.
    Dein Shirt ist übrigens total süß! Du siehst wieder einmal toll aus!

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntagabend!
    Nadine

    http://nadinecd.blogspot.co.at

    1. Schön Nadine, wenn du von solchen Kommentaren frei bist. Das ist manchmal nicht immer einfach dann nicht gleich in eine Haltung zu verfallen die einen verteidigt.
      Sei lieb zurück gegrüßt.

  17. Achja…. ich glaub, dass ist der Vorteil von kleinen Bloggern, dass sie nicht mit so vielen Vorurteilen zu kämpfen haben. Die meisten interessiert mein Hobby gar nicht. Auch wenn ich darüber erzähle, ist das Interesse nur sehr begrenzt. Und um ehrlich zu sein, ich sitze nur noch vor dem PC! Alles andere ist bei mir nachrangig. Früher hab ich 2 Bücher pro Woche gelesen, jetzt schaffe ich 1 pro Monat (falls überhaupt). Zum Glück sitzt Gero auch so gerne vor dem Rechner, beschwert sich daher nicht. Ich sag dann immer, dass wir eine sehr gute Beziehung haben, ich sitze an meinem und er an seinem Rechner.

    1. Dann ist es für dich genau das Richtige! und ehrlich gesagt würde ich sehr gern auch lieber mal mit Desinteresse gestraft werden als mit so manchem Kommentar. Aber man bekommt ja nicht immer, was man sich wünscht 😉

  18. Schön zusammengefasst, ich kenne die Sprüche auch so. Viele können einfach nicht nachvollziehen wie viel Arbeit in einem Post steckt und warum man sich genau diese eben macht. Dass es aber nicht immer nur der Job, sondern auch ein Stück Leidenschaft und Spaß ist geht dann erstrecht nicht in die Köpfe. Egal ^^

    Liebe Grüße, Sylvia

    1. Ich bin mir auch recht sicher, dass viele die Arbeit und Zeit und Liebe die in so einem Blog steckt nicht erkennen. Sonst würden sie sich sicher auch nicht abfällig äußern. Man kann ja mal weiter hoffen, dass alle toleranter werden!

  19. Huhu Ela,
    klasse, dass ich Deinen Blog wieder aufrufen kann. Irgendwie gab es rund vier Wochen lang Probleme, Deinen Blog aufzurufen, aber jetzt funktionuckelt es wieder!
    Ein Glück kommen diese Vorurteile hauptsächlich von Menschen, die selten einen Blog lesen, sondern nur mal eine Berichtersattung im Vorabendfernsehen aufgeschnappt haben. Das lässt sich also alles verkraften. In der Tat gibt es solche und solche Blogs, und manche machen mehr Business damit als andere. Jeder soll selbst entscheiden, wieviel Dauerwerbesendung er sich selber antun will, nichtlesen ist ja auch eine Meinung.
    Ich persönlich mag Deinen Blog sehr. Eine wunderbare Mischung aus „Spaß an der Freude“, schmunzeligen Fotos und einer charmanten Texterei. Keines der Vorurteile finde ich bei Deinem Blog zutreffend. Wegen Dir habe ich mir in der Vorweihnachtszeit einen lustigen Tierpullover gekauft, frei nach deinem Tipp „auch mal was ganz sinnfreies und nur für sich selber tun“.
    Danke dafür!
    Sonnige Grüße für Dich von Edna Mo

Schreibe einen Kommentar

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen