nu3 insider club [ happy & healthy box Juni 2016 ]

Unboxing war im Juni wieder angesagt bei der neuen „Happy & Healthy“ Box vom nu3 InsiderClub*. Diesmal stand mir ein wenig das Stirnrunzeln im Gesicht, denn von den meisten Sachen hab ich mal sowas von keine Ahnung.

Nutri-Nick Stevia Flavor Drops (50ml, 8,49 €) Stevia Drops schwirren ja gern mal durch die Instawelt. Allerdings hab ich persönlich nie die Notwendigkeit gesehen, meinen Zuckerkonsum ernsthaft zu überdenken oder meine Lieblingsüßer wie Honig und Agavendicksaft aufzugeben. Never change a winnig team 😉 Aber wo es nun schon mal da ist, werde ich es allemal ausgiebig testen und ich habe auf Insta auch gleich liebe Tipps bekommen, was denn nun damit anfangen. Als erster Versuch kam es als Smoothie-Süßer zum Einsatz und von dem Nachgeschmack, der mir öfter bei Stevia berichtet wird, haben wir da jedenfalls nix gemerkt.

Raab Vitalfood Reis Protein (400g, 14,99 €)
Auch Protein-Pulver sind jetzt etwas, dass ich auch nur aus dem Freundeskreis kenne. Da wird mir oft der angeblich tollen Vanillegeschmack und ähnliches angepriesen. Mein Pulver ist nun geschmacksneutral, was ich durchaus begrüße, denn so kann ich damit vorgehen wie mit allem wo ich erstmal nicht so recht weiß, was damit anfangen. Ab ins Müsli. Praktischerweise war auch ein Anwendungsrezept mit dabei für ein sehr leckeres Sportlerfrühstück. Die Familie war jedenfalls entzückt. Als zweites gabs dann noch einen Power Shake und der war komplett mit Eigensüße auch sehr lecker.

nu3 Bio Kokosmus (450g, 11,99€) Ein Kokosmus wäre neulich beinahe aus Versehen in den Einkaufswagen gehopst. Ich wollte eigentlich Öl, griff aber recht ungedenks zu und habs gerade noch bemerkt. So bilde ich mir jetzt aber mal fix ein, dass das Schicksal uns einfach vereinen wollte und so freue ich mich darüber extra.

Beim letzten Produkt habe ich leider keinen Link dazu gefunden. nu3 Matcha Coco Mix jedenfalls ist ein Pülverchen zum Anrühren aus Kokosblütenzucker und Matcha. Bei Matcha wollte ich auch gern immer schon mal probieren, hatte aber Angst eine Packung zu kaufen und nachher schmeckt das mir gar nicht. Ja, so viele Trinker können vielleicht nicht irren, aber eine Restgefahr bleibt doch immer, geht es euch da auch so? Das Probieren steht hier noch aus, weil ich es mit Papa machen möchte und leider wie immer mit Plänen, das Leben kommt einem manchmal dazwischen.

Ich habe mich jedenfalls auch diesen Monat wieder über die interessanten Produkte gefreut. Kennt ihr denn irgendwas der Produkte? Dann nehm ich gern auch Rezeptanregungen an 🙂

*Auch wenn alle Produkte kostenlos zum Test für mich bereitgestellt
wurden, so enthält mein Post rein meine private Meinung dazu.

Comments · 22

  1. ach ja – marketing haben die echt drauf 😉
    ich geh mal in den garten und pflücke ein paar kräuter und wilde beeren im wald und dann mach ich mir ein müsli aus schlichtem hafer und simpler leinsaat mit glücklichem yogurt (soyadrink macht mir bauchweh) und dazu einen schwarzen kaffee von glücklichen kaffeebauern…..
    der bahnwärter würde sagen: nu3 is was für grossstadt-hipster.
    ich sage: dinge die die welt nicht braucht.
    dir ein wunderschönes weekend! xxxxxxx

    1. großstadt lasse ich gelten, hipster sind halb so alt wie icke. meinen matcha bekam ich 2012 von freunden mit einem teeladen und stevia habe ich noch früher selbst bei ebay geschossen und seit dem gibt es in meinem haushalt keinen zucker mehr. smoothies werden nicht nachgesüßt, sondern eine beere mehr reingeworfen. him-, stachel-, erd- und johannisbeeren gedeihen auch 6 km vom kudamm weg. mal zum testen ist sowas doch lustig, ela kauft das sicher nicht nach 😉

    2. Denk an die armen Städter Beate, die haben keinen Garten und wo pflückt man dann. OK ich geh manchmal hier auch in den Park und hole Bärlauch 🙂
      Und Bärbel doch ich glaub dieses Mus kauf ich sogar sicher nach, es ist lecker es lässt sich universell einsetzen und es fühlt sich gut im Bauch an. Das mögen wir sehr.

  2. Davon kenne ich gar nichts. Ich mische mir mein Müsli aus verschiedenen Flocken selbst. Dazu kommt ein TL Kokosraspel und 1 TL kalorienarmes Eiweißpulver mit Geschmack statt Zucker und vielleicht noch Nüsse dazu. Das Ganze mit magerer Milch.

    Liebe Grüße Sabine

    1. Stimmt unsere Love T kennt ja meist Rat, wenn mich die Foodgeister verlassen haben. Man muss noch sagen, das Testen ist echt immer eine Wucht. Weil sonst kämen verschiedenste Leckere Dinge gar nicht auf den Tisch und das wäre auch schade.

  3. *hüstel* Matcha ist ja gar nicht meins. Überhaupt nicht. Aber ich rede mir ein, dass ich halt einen blöden Billig-Tee erwischt habe. Bin gespannt, was du über die Geschmacksprobe zu berichten hast. 😉

  4. Eiweißpulver? Futtern das nicht nur die jungen Jungs mit den kräftigen Oberarmen? Aber wenn schon, dann immer gerne alles ohne Geschmack. Auf dieses Schoko-, Vanille- oder Waldbeeraromen, die aus weiß der geier was hergetsellt werden, bin ich zwar nur in Gedanken allergisch, aber das reicht mir schon!

    1. Ich bin ja jetzt wieder ein wenig schlauer schon und das futtern auch leute die sonst zu wenig Eiweiß abbekommen. Braucht der Körper ja doch. Also wenn man kaum Fleisch zB isst. Hach dazu lernen ist schon schön.

  5. "nu3 Matcha Coco Mix" kenne ich nicht,die anderen Sachen kenne ich, aber muss ich nicht unbedingt haben. Stevia ist ok.Ich habe es in vielen Rezepten verwendet, leider gibt es viele Stevia-Produkte mit einem bitteren Beigeschmack.In Brasilien habe ich aber schon ohne Nebengeschmack gefunden.
    LG
    Claudia

    1. Das war auch die Angst meiner Freunde weil sie Stevia mit bitterem Nachgeschmack kennen, aber dieses Produkt hat sie überzeugt und keiner hat etwas gemerkt.
      Ich brauch nicht soviel nachsüßen, aber mein bester Freund hat da ein paar Tropfen mehr reingepackt in unseren letzten versuch

  6. Hallo liebe Ela,
    ich glaube, ich hätt beim Inhalt des Päckchens auch ein bisserl stirngerunzelt, jedenfalls glaube ich nicht, dass ich Stevia oder Proteine brauchen könnte. Bei uns hat sich der Zuckerkonsum stark eingeschränkt, ich süße auch lieber mit Honig und Agavendicksaft oder Ahornsirup und selbst da brauche ich kaum noch was, Früher haben wir z.B. Obstsalat noch leicht gesüßt, jetzt schmeckt uns der so viel besser. Kokos kommt bei mir immer gut, Kokosmus habe ich allerdings noch nicht probiert. Klingt gut! Und Matcha auch nicht, hab aber von einer Freundin beschrieben bekommen, wie der ihrer Meinung nach schmeckt und denke, da kann ich drauf verzichten ;o))
    Trotzdem, sich durch Pröbchen durchprobieren hat was, da weiß man dann, was man gerne öfter hätte und was nicht 🙂
    Ganz herzliche rostrosige Grüße,
    Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/07/a-new-life-7-diy-rockverlangerung-und.html
    PS: Und schön, dass wir jetzt auch über FB verbunden sind.

    1. Liebe Traude, wir haben schon recht süßé Mäuler im Hause und da ist es einfach mal interessant was es da für alternative gibt. ICh entwöhne sie ja langsam ein wenig. Beim Obstsalat geht es auch schon ohne. Bei saueren Beeren noch nicht. Kokosmus war für mich eine entdeckung, ein bißchen wie unsüßes Raffaello. Das bleibt!

Schreibe einen Kommentar

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen