family cooking #004: Schichtsalat mal anders – Shaking Salad

Ich bin zwar kein mäkeliger Esser, aber manchmal ein übler
Mäkler. Da gefällt mir dann plötzlich das Angebot an Essen rund um die Arbeit
nicht mehr. Vermutlich liegt es ein klein wenig auch daran, dass hier schon
einiges im Currywurst und Pizzabereich angesiedelt ist.

Lecker, aber auf Dauer auch schwer im Magen und spätestens
dann geht das wieder los mit…Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt! Und nehme
mein Essen jetzt ein paar Tage mit. Für meine geliebten schnellen Suppen ist es
doch noch einen Ticken zu sommerlich gewesen die letzten Wochen, darum hab ich mich nach Salatalternativen
umgeguckt und mir fiel ein, dass ich schon lange den sogenannten „Shaking Salad“
versuchen wollte. Praktischerweise hatte meine Schwester ihren Mäkler auch zur selben Zeit, so kann man sich das Schnippeln schön teilen. Ines von meyrose hat den Trick da schon raus und mir erklärt. Die schweren/nassen Sachen müssen
nach unten. Dann läuft es.

Und das tut es tatsächlich, sehr gut sogar. Man muss alles
nur sinnvoll übereinander schichten. Hat aber wenig mit dem Schichtsalat zu
tun, den viele von uns vielleicht noch von früher kennen. Keine Mayo und so.
Und waren da nicht immer zuckersüße Ananas-Stückerl drin? So lecker das war,
kann ich da gleich wieder die Currywurst essen vermutlich 😉

Also los, basteln wir uns einen tollen Schichtsalat. Der auch
noch perfekt als Resteverwertung funktioniert, falls mal wieder ein paar Nudeln oder so übrig geblieben sind.
  1. Unten rein kann also z.B.  schweres wie Käse, Couscous, Nudeln oder
    nasses wie Parika, Gurken, Melonenstückerl
  2. Darauf packe ich dann erstmal das Dressing, wir mögen gern
    eins mit Balsamico (2 EL Balsamico, 2 EL Öl, 1 EL Wasser, 1 EL Honig, Pfeffer & Salz).Aber da hat sicher jeder seine Favoriten. Das Dressing
    kommt hier schon rein, damit der Rest nicht matschig wird. Später zum Essen halt
    einfach einmal den Cocktailmixer mimen und ordentlich durchschütteln.
  3. Jetzt kommt alles was ich so zu klassischem Salat zählen
    würde. Kräuter, Feldsalat, Rucola, … alles was das Herz erfreut.
  4. Zum Schluss gern noch ein paar Sonnenblumenkerne, gehackte
    Nüsse oder ein Löffelchen Chia drauf und dann erstmal Deckel zu bis zum
    Futtern. 

Ok zugegeben, der „Viva la Mexiko“ im oberen Bild ist keine leichte Kost, aber die Idee in den Salat Nachos zu werfen hat uns irgendwie zum Grinsen gebracht und das war auch mal eine verdammt leckere Version.

Carlinda (und das alltägliche Chaos) verriet mir auf
Instagram, dass sie ihre Portion in ein Marmeladenglas packt. Find ich auch ziemlich clever, wir packen wie immer in die alten Plastikdinger
oder die geliebten Fidos. Wer den Salat aber sogar „Jam Jar Salad“ (also lausig übersetzt Marmeladenglas-Salat) nennt ist
Jamie Oliver. Und dessen Pragmatismus weiß ich immer zu schätzen.

Zum Trend haben wir uns auch noch das Buch „Shaking Salad“
gegönnt, nicht weil das Netz zu wenig Leckereien zu bieten hat,
sondern weil wir einfach ein Fan von hübschen Kochbüchern und drin blättern sind. Vorallem der Küchenjunge stöbert hier nach neuen Rezepten und wenn es nach dem ginge, gäbe es nur noch Salat. FÜR IMMER 🙂 Dafür schüttelt er aber auch alle Gläser der Familie ganz liebevoll durch – hat er hoch und heilig versprochen!

(Wer auf den Link klickt, dem sei noch versichert ich verdiene nix daran, Hier hat jemand das Affiliate noch nicht durchschaut und darum reiner Service
für wenn es interessiert).

Was hat sich an euren Herden so getan diesen Monat, habt ihr vielleicht ein Rezept für uns. Dann seid wieder ganz herzlich eingeladen zum Verlinken.

Ausgelost habe ich am Wochenende auch noch und zwar die Gewinnerin des Sets von L’axelle. Gewonnen hat hier das Insta-Los von Wuslon. Und das Testpackerl geht an Ursula von Frauenzimmer 50plus.

.

Comments · 26

  1. Guten Morgen Ela, lecker sieht er aus Dein Salat. So in der Art werde ich mir heute Mittag etwas zaubern. Ich esse js mittags zu Hause und heute wird es Dank Dir Salat sein. Zum Frühstück nehme ich heute ein belegtes Brot mit und Kohlrabischnippel zum Naschen.
    Glückwunsch an Ursula 🙂
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    1. Klar für meine Eltern ist es nicht so relevant, wenn der Salat praktisch zum Transport verpackt ist. Aber so kann man den mal Abends schon vorbereiten und hat keinen Streß mehr am nächsten Mittag. Für unterwegs ist es echt eine super Lösung. Musst mal berichten ob deine Tochter es ausprobiert hat 🙂

  2. Liebe Ela,
    wieder was gelernt 🙂 Nach Deiner genialen Suppe nun auch noch der Shaking Salad, und der sieht auch noch lecker aus! Ich finde, Deine Schwester und Du, Ihr wart sehr fleißig mit dem Schnippeln, aber ich verstehe, dass Du das Angebot um Dich herum ein wenig satt hast … so ein Shaking Salad ist definitiv mehr als eine gute Alternative!
    Liebe Grüße, Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

Schreibe einen Kommentar

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen