exklusives wandern mit der besten wander-führerin der welt…

…oder man gönnt sich ja sonst nichts.

Kennt ihr diese Leute die morgens aufstehen, ihre
Wanderklamotten anziehen, die Schuhe schnüren und dann im Stechschritt durch
Wald und Flur hetzen? Dazu gehören wir schon allemal nicht! Wandern ist etwas Meditatives
für mich, etwas Verzaubertes gar manchmal. Und glücklich ist, wer dafür die
perfekte Wanderführerin hat! Und das ist Beate aus dem Bahnwärterhäuschen

Sie plante individuell für uns (Sissi und mich) eine leichte
Tour (passend auf meine Bandscheiben abgestimmt) durch den Uttewalder Grund.
Jede Ecke hier sieht aus, als hätte Frodo hier schon die eine oder andere
Wanderung gemacht. Oder als würde ein riesiger Stein gleich zum Leben erwachen
und sich als meterhoher Gigant vor einen stellen um erst mal schallend zu
lachen, über die Winzlinge die durch seinen Wald spazieren.

Kein Wunder also das dieser Abschnitt im Elbtal schon über
die Jahrhunderte zahlreiche Maler und Dichter angezogen und inspiriert hat.  Das Felsentor etwa, dass wir durchwandert
haben, hat um 1800 Caspar David Friedrich schon auf Leinwand gebannt. Und da
steht es heute immer noch und wartet geduldig auf staunende Wanderer.

Jetzt könnte ich ja klug tun, als wäre mir das schon vorher
klar gewesen, das der Caspar hier wirkte. Aber eigentlich weiß ich das alles
nur, weil Beate ihre Wanderungen mit wunderbaren Geschichten und vergangener
Geschichte würzt. So hab ich gesehen, wo die Elfen wohnen, wo besondere
Scherben aus einem Dorf angeschwemmt wurden und eben auch wo das romantische
Bild seinen Ursprung hat. Nämlich auf dem Malerweg.

Am Ende einer jeden Wanderung, bzw. bei uns in der Mitte,
steht ja meist eine zünftige Brotzeit, ja denkste! Denn die hungrigen Wanderer
hatten uns quasi schon alles weggefuttert. Und so gabs Kuchen, Kaffee und Bier.
Und in bester Gesellschaft schmeckt eh gleich alles doppelt so gut.
Am Ende haben wir Beate so ungern wieder verlassen, wie man
eine gute Freundin wieder verlässt. Aber wir haben noch zahlreiche Tipps für
die weitere Reise bekommen und im Gedanken war Beate dann immer irgendwie auch
noch mit dabei, als wir z.B. den Ausblick vom Kuhstall genossen haben.

Ich danke also noch einmal herzlich der besten
Wanderführerin der Welt und wer jetzt selbst Lust bekommen hat einmal das
Elbstandsteingebirge mit Beate zu erkunden, der meldet sich einfach bei ihr, bekommt einen klugen Fragebogen und eine Tour fürs Erinnerungsalbum der
Seele ganz auf einen selber abgestimmt.

Comments · 46

  1. Das hört sich nach einer tollen Tour an! Ich liebe solche Geschichten zu Orten! Und die Bilder sind so schön geworden <3 Im Moment ist leider kaum Zeit für Wanderurlaub, aber .. ich hoffe aufs Frühjahr 🙂

  2. Das sieht mir ganz so aus, als hätte es mächtig Spaß gemacht.
    Das Gestein sieht interssant aus, ich glaube nicht, in unserem Teil der Alpen sowas schon mal gesehen zu haben.
    LG Sunny

  3. Was für beeindruckende Bilder liebe Ela! Die Landschaft ist wahrlich märchenhaft <3
    Ich beneide euch beide ja ein bisserl darum das ihr bei Beate wart :))
    Liebe Grüße und happy Dienstag!

  4. Wenn ich das lese, bekomme ich sofort Lust, die Wanderstiefel zu schnüren. Sehr ansprechend, Dein Beitrag macht auf jeden Fall neugierig auf diese Ecke des Elbsandsteingebirges.
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    1. Dann auf in die Wanderstiefel Kerstin 🙂 Ein paar schöne Herbsttage gibt es sicher noch und wandern macht doch immer Spaß.
      Ich hab mich auf jeden Fall ein wenig verliebt in das Elbsandsteingebirge.

  5. *****werd knallrot*****
    dankeschön für das riesengrosse lob und die reklame!! merci cherie!!!
    das bild wo sissy und ich in der felsnische stehen sieht irgendwie beeindruckend aus – sehr wild und richtig nach bergsteigen – 1,5m überm wanderweg – hihi.
    schön dass ihr am kuhstall wart – seid ihr die himmelsleiter rauf?
    waren am sonntag in einer anderen ecke wandern – ganz andere landschaft – hoch oben eine locker bewaldete ebene – ein bisschen wie in der taiga…….
    liebe grüsse an euch beide! xxxxxxx

    1. Da trifft wieder ganz genau Ehre, wem Ehre gebührt 🙂
      Sissi meinte, dass Bild wird dem hochklettern schon gerecht *Lach* wir sind halt die light wanderer mit wenig Anspruch an Höhe und Schwierigkeitsgrade.
      Ich bin die Himmelsleiter rauf geeilt und wieder runter, wollte Sissi nicht so lang allein lassen, es war ihr darin zu eng und darum hat sie es dann gelassen und war traurig
      Sei herzlich gedrückt

  6. Richtig tolle Bilder, die Natur ist echt umwerfend und die Wanderroute hört sich sehr spannend an. Ich finde es ja vor allem toll, wenn man das ganze mit Geschichte anreichert und auch ein paar Legenden zu hören bekommt. Das macht eine Wanderung gleich noch interessanter.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Also ich kann mich der Aussage nur Anschließen, die sind echt zeitlos und meinen Eltern ging es da ähnlich, aber sie haben es gerne gemacht ;).

  7. Ich kann mir gut vorstellen, wie verzaubert ihr gemeinsam durch den Märchenwald gestiefelt seid. Es ist so eine herrliche Landschaft, ganz einzigartig. Mit Beate zu wandern, muss eine Freude sein.
    Lieben Gruß
    Sabine

  8. Ich mag nicht gerne richtig wandern, aber ich liebe lange Spaziergänge durch Wald & Flur – Wandern für Anfänger sozusagen. Die Gegend sieht toll aus und es sind wunderschöne Bilder.

    Liebe Grüße,
    Moppi

  9. Vielen Dank das du uns an deinen "Wandereindrücken" teilhaben lässt. Die Bilder sprechen jedenfalls für sich. Rückenfreundliche Wandertouren finde ich übrigens Klasse. Denn wenn der Rücken nach der ersten Tour nicht mehr mitmacht, dann bleibt die Freude am Wandern ganz schnell auf der Strecke ;). Liebe Grüße Ursula

  10. Tolle Landschaftsbilder sind das – ich liebe so was. In solch uriger Natur bin ich auch sehr gern unterwegs. So habe ich die Natur am Liebsten.

    "Am Ende einer jeden Wanderung, bzw. bei uns in der Mitte, steht ja meist eine zünftige Brotzeit…" – ja das stimmt. Am Liebsten mach ich das direkt am Wegesrand auf einer Bank oder ähnlichem…;-) Da fühlt man sich immer direkt mit der Natur verbunden.

    Liebe Grüße

    Jennifer

Schreibe einen Kommentar

*