Rituale zu Ostern – ü30Blogger & Friends

Beim aktuellen Thema Rituale zu Ostern der ü30 blogger & friends werde ich ziemlich nostalgisch. Denn ich denke immer gern an frühere Osterfeste zurück. Mal spielten wir zu Croquet im Garten, mal saßen wir bei Wickeltorte in der Sonne und lachten viel mit unseren „dicken“ Bäuchen bis uns die Tränen kamen. Das wichtigste Ritual dabei war eigentlich immer das selbe, die ganze Familie war beisammen. Mehr brauchte es nicht.

ü30blogger & Friends Aktion „Rituale zu Ostern“
Diese Tage sind tatsächlich aber nicht mehr wiederholbar. Viele Dinge haben sich seitdem verändert und manch einer kann leider nicht mehr mit am Tisch sitzen. (Auch, wenn ich sicher bin, von einer Wolke aus sind sie alle noch mit dabei!)
Aber zurück zu den wichtigsten Ritualen aus meiner Kindheit, die wir gern auch bei passender Zeit heute noch pflegen. Mit den Jahren haben wir aber auch gelernt, man kann ruhig mal was weglassen. Alles darf, nix muss und Ostern ist dennoch nicht verdorben.

Deko – Ein Strauß zu Ostern

Mittlerweile hat das ein oder andere Ei leider schon den Boden getroffen. (Gut,dass manche aus Holz sind!) So wurden sie weniger, aber nicht weniger bunt und werden bei uns gern an einfache Zweige in einer Vase gehängt. Unser Osterstrauß ist also ein recht zusammengewürfeltes Sammelsurium und vermutlich DER Klassiker! Wer von euch reiht sich hier ein in diese Dekorierer?
Osterdeko
Jedes Ei eine Erinnerung
Obwohl einfache Zweige sind es eigentlich nicht, es sind Weidekätzchen/Palmkätzchen und die sind ja wohl mal das flauschigste was es gibt oder 🙂

DIY – Die bunten Eier

Das Ei ist als Symbol der Auferstehung zu sehen, bunt gefärbt wird es nun sogar schon seit dem 12. Jahrhundert. Ich bin nicht mehr sicher, in welchem Jahr der Küchenjunge und ich das Schüttel-Ei für uns entdeckt haben. Aber seitdem gehört es recht beständig mit dazu. Musikalisch kann man sich dabei auch wunderbar austoben und die Minis mit ins Boot holen, die das klassische Färben manchmal weniger spannend fanden. Schütteln tun wir aber alle gern! Mama übernimmt netterweise immer das bunte Standard-Ei. Traditionell wird übrigens am Karsamstag gefärbt, deshalb hat dieser Tag auch den Beinamen Färbersamstag bekommen. Hält sich jemand von euch an diese Tradition?
Ostereier
Mama färbt einfach die schönsten Eier
Mini-Gewinnspiel am Rande

Weil das Schütteln echt viel Spaß macht, könnt ihr ein Packerl zum Schütteln gewinnen. Dafür hinterlasst bitte einen Kommentar bis zum 20.03.2018 um 18 Uhr. Die genauen Teilnahmebedingungen findet ihr unten.

Schütteleier
Selber schütteln? Dann gewinn mich!

Food – Der Osterzopf

Zwei Dinge sind hier essentiell. Aus Hefe muss er sein und es muss ordentlich Zuckerguss mit drauf. Schließlich läutet der Osterzopf bei uns auch das Ende der Fastenzeit mit ein. Allein über die „richtige“ Art ihn zu essen, herrscht gewisse Uneinigkeit bei uns! Es gibt die puren Genießer, die erwischt man schon mal mit dem Messer in der einen und dem Zopf in der anderen Hand, stehend und kauend in der Küche. Dann gibt es die Tunker, die brauchen noch einen Kaffee oder Kaba dazu, für das optimale Ergebnis. Und als letztes hätten wir noch die Aufstreicher, sie brauchen Marmelade und manchmal auch Butter darunter fürs Glück.
Ihr wollt dieses Ritual mit uns teilen? Dann geht es hier zum Rezept für den Osterzopf aus Hefeteig.
Osterzopf
Ohne Osterzopf – ohne mich!

Das waren sie jetzt also, die Top 3 unserer Osterrituale bzw. der Dinge ohne die es einfach für uns nicht geht. Habt ihr auch Rituale, die unbedingt zu Ostern dazu gehören? Dann freu ich mich über euren Kommentar 😃 Was es bei den anderen da wohl noch so gibt? Seid ihr neugierig? Dann kommt mit und besucht auch die weiteren teilnehmenden Blogs:



Teilnahmebedingungen:
  • Teilnehmen dürfen alle Personen mit Sitz in Deutschland, die 18 Jahre alt sind.
  • Mehrfachteilnahmen im Blog werden gelöscht. Nach Ablauf der Teilnahmefrist wird ein Gewinner oder eine Gewinnerin per Los ermittelt.
  • Zur Kontaktaufnahme wird anschließend eine E-Mail an euch verschickt und um die Übermittlung einer Postanschrift in Deutschland gebeten, an diese werde ich das Paket versenden.
  • Erfolgt innerhalb 2 Tagen nach dieser E-Mail keinerlei Rückmeldung des Gewinners oder der Gewinnerin, wird neu ausgelost.
  • Die übermittelten Adressdaten werden ausschließlich zum Zwecke des Gewinnspiels verwendet. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Jedoch wird der Name des Gewinners eventuell hier auf diesem Blog oder meinen Social Media Kanälen veröffentlicht.
  • Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mit der Teilnahme an diesem Gewinnspiel wird diesen Teilnahmebedingungen zugestimmt.

Comments · 32

  1. Du hast eine Variante des Osterzopf-Essens vergessen: Nutella. Fingerdick, bitte 😉 Das wäre dann der Zuckerschock pur und ich liebe es 😉 Bis auf den Osterstrauß, den ich immer vergesse, kenne ich die Traditionen und pflege sie. Dass beim Osterfrühstück in den letzten Jahren immer weniger liebe Menschen am Frühstückstisch sitzen, das kenne ich leider auch. Aber irgendwann werden es auch wieder mehr, wenn ein paar Kinder dazu kommen, hoffe ich.
    Liebe Grüße
    Fran

    1. Wie konnte ich nur das Nutella vergessen!!! Schockierend. Und du hast recht, das ist eine großartige Variante.
      Ich hoffe die Minis werden auch mal bei uns am Ostertisch sitzen in den nächsten Jahren. Familie ist mir einfach das wichtigste.

  2. Deinen Osterzopf habe ich gestern Probe gebacken und was soll ich sagen: „ER IST GELUNGEN!“ das aller erste Mal das mir ein Hefeteig gelungen ist und er schmeckt super! Ich bin ein Trockenesser, Aufstreicher und ZwischendurchNascher!
    Danke für Dein Rezept! Liebe Grüße Patricia

  3. Nachdem unsere beiden Söhne aus dem Haus sind, ist von den Ritualen hier nicht mehr ganz so viel übrig geblieben liebe Ela. Einen Osterzopf gibt es bei uns auch. Allerdings ohne Hagelzucker und das mit dem Flechten klappt auch meist nicht so wie es soll. In diesem Jahr werde ich mal dein Rezept ausprobieren. Danke dafür! Liebe Grüße und einen schönen Sonntag Ursula

    1. Scheinbar ist es überall gleich. Die Kinder aus dem Haus und die Osterrituale werden weniger. Ich bin jetzt auch im Flechten nicht immer so gut, aber dann nenn ich ihn einfach individuell oder sowas 😉
      Ich hab zum Rezept schon ein wenig Feedback bekommen und bei allen hats gut geklappt. Das freu mich total!

  4. 🙂 Liebe Ela,
    den Osterstrauss habe ich total vergessen. Der steht hier auch und ist ebenfalls aus Weide und mit Kätzchen. Da ich die letzten Wochen wieder volles Programm im Job habe, komme ich zu kaum etwas und es hängen auch erst zwei kleine Hasen an ihm. Der restliche Schmuck kommt noch.
    Wow, Dein Osterzopf sieht schön und vor allem sehr köstlich aus. Ich würde ihn entweder nur mit etwas Butter oder mit dünner Butter und Marillen- (Aprikosen) Marmelade essen.Ich glaube, ich muss mir jetzt gleich einen frischen Kaffee machen und etwas essen… mein Magen knurrt bei dem leckeren Anblick 😉
    Schönen Sonntag und liebe Grüße,
    Claudia 🙂

    1. Der Osterstrauss ist echt ein muss bei uns. Ohne den wär es als wär noch Weihnachten 😉
      Marillenmarmelade ist ja sowas tolles. Das kauf ich auch gern immer in Österreich, da gibt es das beste find ich.

  5. Liebe Ela, bei uns ist es auch hautsächlich das Treffen mit der Familie. In den letzten Jahren meist zum Brunch bei Gögas Nichte. Seit wir festgestellt haben, dass die bunten Eier der Eierfarm besser sind als unsere selbst hart gekochten und gegärbten kaufen wir sie immer schon bunt. Aber früher mit den Kindern war das Pflicht, das Färben und Verzieren.
    Wünsche einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    1. Eierfarm klingt aber auch als hätten die den Dreh mit den Eiern mal extra gut raus 🙂
      Mit Kindern ist basteln wirklich immer Pflicht oder?!

  6. Hallo Ela, ein selbst gebackener Hefezopf gehört bei uns auch auf jeden Fall zu Ostern dazu. In meiner Kindheit war das Eierfärben ein echtes Highlight. Das machen wir heute nicht mehr, weil es auch schon schöne bunter Eier fertig zu kaufen gibt. Aber deine Schütteltechnik finde ich toll, das kannte ich noch gar nicht. Insofern nehme ich gerne an deinem Gewinnspiel teil!

  7. Hallo Ela, so ein leckerer Osterzopf ist wirklich was tolle zu Ostern, werde dieses Jahr auch einen Machen. Bei uns war das Eierfärben zu Ostern ein Ritual. Drücke allen für das Gewinnspiel die Daumen.
    Liebe Grüße Bo

  8. Diese Hefezöpfe fand ich schon immer supertoll, habe aber in meinem ganzen Leben noch keinen gebacken und nicht mal einen selbstgebackenen gegessen. Leider. Ein-zweimal habe ich mir einen aus dem Supermarkt gekauft, aber so toll sind die ja nicht. Selbstgemacht ist immer besser, vor allem, wenn sie noch warm sind, stelle ich sie mir genial lecker vor!

    Stimmt, Ostersträuße gab es bei meinen Eltern auch – die selbstbemalten Eier hingen da dran. Wir haben mit den eigenen Kindern keine Sträuße gehabt – bei mir gibt’s ja schon immer Katzen und somit keine Blumen und mit Basteln habe ich es auch nie gehabt, insofern beschränkten sich die Rituale der Kinder zu Hause auf Ostereiersuchen und gemeinsames „Festmahl“ mittags. War auch schön. In diesem Jahr wird kein Kind mehr bei uns sein, insofern werden wir vermutlich auch gar nichts Spezielles zu Ostern machen. Klingt aber gerade trauriger als es ist, denke ich. Ich find’s nicht schlimm. 😉

    Liebe Grüße
    Gunda

    1. Oh wirklich. Backt man das generell nicht in eurer Gegend? Die im Supermarkt sind zwar ok, aber an so einen ganz frischen kommt einfach nix ran.
      Klingt auch gar nicht traurig. Klingt einfach individuell 🙂

  9. Hart gekochte, bunte Eier – die esse ich in der Osterzeit tatsächlich in riesen Mengen.
    Am liebsten mit Senf oder noch lieber mit Senfhonig-Soße. Das ist ein Ritual, dass ich persönlich sehr gut finde 😀

    Ganz liebe Grüße aus der EDELFABRIK
    Chrissie

  10. Ich bin am Färbesamstag schon beschäftigt. Deshalb bitte für mich kein Los.
    Ich nenne ihn nicht Färbesamstag. Aber es ist der Tag, an dem wir traditionell die Eier färben.
    Ich wünsche Dir auch heute schon ein sehr schönes Osterfest mit der Familie.
    Dank Deiner Hinweise werde ich mich heuer auch an einen Hefezopf wagen.
    LG Sunny

    1. Ich bin gespannt was dieses Jahr bei euch am Färbesamstag wieder so tolles entsteht. Das Osterfest haben wir jetzt einfach dreist mal schon vorgefeiert. Warum auch warten?

  11. Jeder Feiertag hat seine eigenen Rituale und so ist auch mit Ostern! Ich freue mich schon darauf die tollen Rezepte auszuprobieren !! Osterzopf habe ich nie gemacht! Der sieht wunderschön aus! Sicher der hat bestimmt sehr lecker geschmeckt! 🙂
    Vielen Dank für dieses leckere Rezept und die schöne Geschichte
    Liebe Grüße,
    Claudia

    1. Ja der ist eine leckere Institution zu Ostern. Aber eigentlich backen wir den sogar unter dem Jahr gern immer mal wieder. Das Osterfest haben wir schon a bisschen vorgezogen, weil ich nächste Woche nicht da bin. So hatte ich aber das Gefühl ich wär dabei

  12. Hallo Ela,
    erst gestern hatte ich einen staubtrockenen Osterzopf angeboten geboten, und Ausfälle wie diese bringen mich von vielen lieben Ostertraditionen langsam und schrittweise weg, was ich serh schade finde. Deiner ist bestimtm eine Wucht und auch ohen ein Kilo Butter genießbar!
    Bunte Eier verfolgen mich auch schon Wochen vor Ostern, sa dass selber färben keinen Anreiz hat. Optisch besonders schön und gelungen finde ich die Schüttel-Eier. Sich ein bißchen körperlich auszuschütteln statt mit ausbalanciertem Arm über dem Färbetopf zu hängen wäre jetzt auch genau meins! Lieben Dank für Deine Einblicke und schöne Feiertage! Herzliche Grüße von Edna Mo

Schreibe einen Kommentar

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen