Halloween Snacks – the mummy returns

Halloween Snacks

Halloween rückt näher und da dachte ich mir geb ich euch doch noch ein wenig Last-Minute-Grusel-Food mit auf den Weg. Als Topic der heutigen Snack-Ideen bleiben wir bei Mumien. Die sind aber ganz ohne Fluch und ungefährlich. Einmal eine veggie Variante und einmal con wurstel (hab ich gerade erst gelernt, dass man in Italien wohl tatsächlich Pizza dieser Art anbietet – hättet ihr das gewusst? Und seitdem liebe ich den Begriff). Allerdings sind unsere Würstel aus Zufall auch veggie. Geht aber genauso gut mit ganz normalen.

Warum jetzt unbedingt Mumien werdet ihr euch fragen? Na wer hat denn den “Die Mumie” damals nicht geliebt?

Der Veggie-Mummy Halloween Snacks

Holt das Toast aus dem Schrank und es kann losgehen mit der vegetarischen Mumie. Als Basis eignet sich auch sehr gut Pizzateig, den hatten wir allerdings gerade nicht im Hause (und ich war zu faul einen zu machen). Ich bin aktuell ein Fan von alles verkochen/verbacken und so wenig wie möglich einkaufen gehen. Also wird eben das Toast zum Halloween Snack. Die Toasts werden kurz vorgetoastet, dadurch sind sie weniger suppig. Dann passierte Tomaten oder Tomatensoße (in meinem Fall mit Ricotta) nach Geschmack würzen und die Toasts bestreichen. Als Mullbinde dient in Streifen geschnittener Gouda und die Augen sind geschnittene schwarze Oliven. Bei etwa 160 Grad kurz im Ofen überbacken (bei mir waren es exakt 5 Minuten) und fertig sind unsere vegetarischen Mumien auf Toast.

Mumientoast
Definitv keine Mumie zum gruseln oder?

Mumie con wurstel

Liebevoll auch die HotDog-Mumie genannt besteht sie bei uns aus drei Zutaten. Wiener, aufgetauten Brezelteig und Senf. Der Teig etwas in die Länge gezogen und dekorativ um die Würstel gewickelt. Dann kommen sie bei 200 Grad etwa 15 Minuten in den Ofen. Als Augen dienen kleine Senfklekse. Die Würstel-Mumie ist wie ihre vegetarische Verwandte ein prima Fingerfood für die Halloween-Party.

Würstelmumie
Frisch mumifiziert vom Küchenjungen und mir

Wer eher süße Halloween Snacks mag, aber trotzdem eine Mumie im Haus haben möchte, der kann sich hier noch einmal meine Oreo-Mumien ansehen. Auch die sind wirklich schnell und einfach hergestellt.

Comments · 6

  1. Leider werde ich keine Gäste für eine Halloween-Party empfangen, sonst würde ich diese beiden Rezepte sicher machen! Da ich herzhafte mag, sind beide ideal für mich!
    Herbstliche Grüße und Happy Halloween!
    Claudia

  2. Das sieht gut aus und lässt sich auch spontan noch aus dem Hut zaubern, wenn einem danach ist. Nur Brezenrohlinge hätte ich keine im Haus. Aber man könnte es ja mit in Streifen geschnittenen Blätterteig versuchen.
    Halloween findet bei uns auch nicht statt. Aber wenn man kleine Kinder im Haus hat, könnte ich mir vorstellen, dass das richtig Spaß machen würde es mit ihnen nachzubacken.
    BG Sunny

  3. Voll cool, liebe Ela! Mit den Kindern haben wir Monster-Toast gemacht, auch mit Oliven als Augen, war ganz ähnlich… und die Würstel haben wir als “Finger” geschnitten, mit eingeritztem “Nagel” und Ketchup- war auch der Renner…
    Danke für die Tipps!
    Liebe Grüße, Maren

  4. Das zweite Rezept habe ich mal für eine Halloweenparte gemacht, damals aber mit Blätterteig, fand das aber auch klasse. Generell gibt es viele einfach Finger-Food-Ideen für Halloween, die nicht nur optisch sondern auch geschmacklich überzeugen. Auch die Mumien sehen lecker aus. Ich musste ja schmunzeln bei deinem Satz, wer mag den nicht die Mumie – tatäschlich habe ich die Filmreihe in der Jugend auch geliebt.

    Dankeschön für dein liebes Kommentar Ela,
    genau so war es bei mir auch, durch den Trailer hatte ich ehrlich gesagt nicht wirklich viel erwartet, dann aber umso mehr bekommen. Habe das aber oft, dass mich ein Film vom Trailer her erstmal gar nicht anspricht und mich dann umhaut. Geht mir auch tatsächlich manchmal bei Serien so, dass mich diejenigen, bei denen ich unsicher bin, ob sie mir am Ende tatsächlich gefallen o. wo meine Erwartungen eher gering sind, dann umhauen.

    Aber das doch schon mal schön, dann hast du bei der Auswahl doch ein gutes Händchen bewiesen.

Schreibe einen Kommentar

*