nomnom: grüne spargelsuppe

Wunderbare Spargelzeit…jedes Jahr wieder freuen wir uns sehr wenn sie endlich beginnt und vorallem, wenn der Spargel noch ganz frisch ist, dann kommt er oft bei uns auf dem Tisch.
Nachdem es am Wochenende schon ein tolles Rezept von the wicked ye-ye gab, das die Familie inhaliert hat (nicht mal mehr ein Foto konnte ich machen!), kommt heute die grüne Variante auf den Tisch. In Form eines feinen Süppchens.
Zunächst eine Zwiebel würfeln. 500 g grünen Spargel im unteren Drittel schälen, holzige Enden abschneiden. Die Spargelspitzen für die spätere angebratene Einlage ebenfalls abschneiden und halbieren. Den Rest des Spargels in einen cm große Stücke schneiden. (oder kleiner oder größer, so genau gehts da nicht)

Einen Esslöffel Butter in einem Topf zerlassen. Zwiebeln darin glasig dünsten und Spargelstücke dazugeben. Alles ein paar Minuten dünsten und dann mit 500 ml Gemüsebrühe und 100 ml Schlagsahne ablöschen. Suppe zugedecken und 10 Minuten köcheln lassen. 100 g TK-Erbsen zugeben (die machen die Suppe sämig) und weitere 5 Minuten kochen.

Dann Suppe fein pürieren und mit Salz, Pfeffer und 1-2 Teelöffel Zitronensaft abschmecken.

Für die Einlage 1/2 Esslöffel Butter in einer Pfanne zergehen lassen und die halbierten Spargelspitzen darin bei mittlerer Hitze ein paar Minuten braten. Mit 1 Prise Zucker, Salz, Pfeffer und 1 Teelöffel Zitronensaft würzen.

Die Suppe in einem Teller mit der Einlage anrichten und frische Kräuter drauf streuen. (Kerbel ist z.B. sehr lecker dazu)
Ein wirklich wieder schneller Kandidat aus der Rezept-Ecke und wir hatten rein zufällig alles dafür im Haus, als es gestern um die Essensfrage ging. Wie steht ihr denn zum Spargel? Ja oder eher nein danke?
Ich wünsche euch jedenfalls morgen einen schönen Feiertag, lasst es euch gut gehen und viel Erholung.

Comments · 25

  1. Liebe Ela, danke für das Rezept. Wir mögen Spargel ja sehr gern und ich werd das sicher mal ausprobieren, schon weil wie Du schreibst, die Zutatenliste nicht endlos ist. Ich mag sowas.
    wünsch Dir einen schönen Feiertag,liebe Grüße Tina

  2. Hallo liebe Ela,
    jaa, so ein Spargelsüppchen, mit dem könntest du mich auch locken. Leider den Herrn Rostrose nicht. Dafür hat er heute was anderes Grünes gegessen – und zwar Brennnesselspinat mit Pinienkernen und Ei! (War richtig köstlich – Rezept poste ich irgendwann demnächst in diesem Theater).
    Dank dir SEHR für deine lieben Zeilen bei mir! Ja, manchmal hat man's als Kind echt nicht leicht mit der Familie oder auch mit Schulkollegen…. Ich bin jedenfalls froh, dass diese wehrlosen Zeitne nicht ewig gedauert haben ;o) Was Lipodöme betrifft – je mehr ich drüber lese, desto grantiger werde ich auf unser Gesundheitssystem, das sie einfach ignoriert, weil das billiger kommt… Wie lange kennst du diese Erkrankung schon namentlich? Ich habe davon erstmals 2014 gehört…
    Ganz herzliche rostrosige Grüße & alles Liebe – und kraul mir die Katze, die dein Garn frisst ;o))
    Traude
    ☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼

    1. Liebe Traude, der Kater freute sich über den extra Krauler 🙂
      Von den Lipodömen haben wir vor zwei Jahren das erste Mal gehört, meine Mama ist ein sehr schwieriger Fall. Seitdem sind wir in einem ewigen Kampf mit Arzt, Krankenkasse und weiterem, damit es etwas Linderung gibt. Im Sommer soll es mit einer Kur klappen. Wir drücken so fest die Daumen.
      Herzliche Grüsse zurück, Ela

  3. Ich hab HUNGER!!!! Sieht lecker aus, deine Suppe…. Ich liebe Spargel! Den grünen brate ich immer nur ganz leicht in der Pfanne an, Cocktailtomaten dazu und mit Balsamico ablöschen. Aber deine Variante werde ich ganz sicher recht bald ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen